News Ticker

Rollifräulein trifft JAM!

Wie ihr wisst, bin ich immer auf der Suche nach Menschen oder Aktionen, die nicht groß über Inklusion reden, sondern sie einfach umsetzen und sie dabei vielleicht noch mit einem Augenzwinkern betrachten können. 

Kübra und Jan sind die Moderatoren bei Jam

Kübra und Christian sind die Moderatoren bei Jam

 Das Projekt JAM! von der Aktion Mensch fällt dabei genau in mein Beuteschema.

Seit Ende September 2014 bietet JAM! Jugendlichen und jungen Erwachsenen eine lockere Anlaufstelle für Themen rund um eine vielfältige Geselschaft und für ein  respektvolles, tolerantes Miteinander. Das Herzstück des Projektes sind dabei die Webshows, die einmal im Monat (meist am ersten Mittwoch) erscheinen und sich immer mit einem speziellen Thema wie zum Beispiel „Anderssein“ oder „Sprache“ beschäftigen. Durch optionale Untertitel und sogar einer Gebärdedolmetscherin werden die Videos möglichst barrierefrei gestaltet.  Moderiert werden die Webshows von Kübra und Christian.

Auf dem Zunkuftkongress der Aktion Mensch habe ich mit den Beiden ein bisschen über ihre Arbeit geplaudert.

 

Die JAM! Moderatoren

Kübra

Kübra ist 24, studiert Heilpädagogik in Bochum und spielt in ihrer Freizeit gerne Theater in inklusiven Theatergruppen. Zu JAM! ist sie durch ein Casting gekommen.

 

Christian

Christian ist ebenfalls 24, studiert Literaturwissenschaft in Bonn, ansonsten powert er sich gerne beim Sport aus. Außerdem ist er auch immer wieder als Radio – und Fernsehrepoter unterwegs und ist auf diese Weise auch bei JAM! gelandet.

 

Moderatorentraumpaar vom ersten Moment an

 

Kübra und Christian haben sich erst bei JAM! kennengelernt, aber die Chemie zwischen ihnen beim Moderieren hat von Anfang gestimmt. Vielleicht liegt das auch ein bisschen daran, dass beide von der Mischung aus Spaß und wichtigen Themen bei JAM! total begeistert sind. Auch beim bisherigen Höhepunkt ihrer Arbeit sind sich beide einig: Es gibt keinen! Jedenfalls nicht einen bestimmten, sondern ganz viele.  Die vielen verschiedenen Städte, die verschiedenen Menschen, alles ist immer wieder neu und aufregend für die beiden Moderatoren. Für Kübra war das Drehen für die ersten Teaser aber auch ein ganz besonderer Moment.

 

JAM! bedeutet auch : Mach Mit!

 

Obwohl Kübra  und Christian mit ihren Webshows immer wieder für gute Laune und viel Stimmung sorgen, sind sie nicht der einizig wichtige Teil von JAM!.

Das Projekt lebt von der Beteiligung der Leser und Zuschauer. Egal, ob als Kommentar bei Facebook oder Youtube oder ganz konkret und mit viel Enagement als Mitglied beim JAM! Jugendbeitrat, bei JAM! darf und soll sich jeder einbringen. Schließlich steht das Miteinander und der Spaß immer im Mittelpunkt!

Klar braucht man dazu auch manchmal ein bisschen Mut – auch dabei wissen Kübra und Chrstian Rat. In ihrer akutellen Webshow stellen sie nämlich drei Menschen vor, die der beste Beweis sind, dass Mut zu etwas ganz Großartigem führen kann.

Also traut euch und werdet ein Teil von JAM!

 

 

2 Kommentare zu Rollifräulein trifft JAM!

  1. Faltheser Malke // Januar 7, 2015 um 1:56 pm // Antworten

    Was hälst du davon, dass jetzt auch Fette als Behinderte gelten?

    • hm, ich stehe den Thema zwiegespalten gegenüber. Es kommt immer auf dem Grund an, warum jemand übergewicht wurde, bei einigen steckt ja wirklich eine Krankheit dahinter, dass ist ja nichts anderes als bei anderen Behinderungen auch. Auf der anderen Seite ist es eigentlich egal, ob selbst verschuldet oder nicht, es kommt immer auf die Auswirkungen an. Wenn jemand aufgrund seines Übergewichtes beispielweise in seiner Selbständigkeit einschränkt wird, dann ist er auf irgendeiner Weise behindert. Man darf halt nicht, wie bei allen anderen Dingen auch, in Verallgemeinerungen ausbrechen. Übergewicht allein ist keine Behinderung.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen