News Ticker

Liebster Blog Award: Frag das Rollifräulein!

Dass ich einen Blog habe, ist die eine Sache. Dass es Leute gibt, die den Blog tatsächlich lesen, ist die zweite Sache, die eigentlich schon verrückt genug ist. Aber am verrücktesten ist es, dass es sogar großartige Menschen gibt, die meinen Blog zu ihren Lieblingsblogs zählen und mir dafür einen Award verleihen.

Mittlerweile wurde mir diese Award schon dreimal verliehen: von Fräulein Wusel, Teresa und von Nadine. Jedes Mal hab ich mich sehr über diese Ehre gefreut, denn für mich ist es wirklich eine Ehre, dass ihr überhaupt an mich gedacht habt <3. Allerdings tue ich mit Kettenbriefe in jeglicher Form immer ziemlich schwer, weil ich nie so richtig weiß, an wen ich das Ganze weiterleiten soll, deswegen habe ich bisher nie auf die Nomierungen reagiert. Aber das ist doch auch irgendwie doof. Also legen wir mit den Fragen von Teresa los.

 

Wie kamst du auf deinen Blognamen? Gibt es dazu vielleicht ein witzige Geschichte oder ein prägendes Erlebnis?

Die Geschichte habe ich ja schon öfters erzählt, aber ich mache es gerne nochmal. Das Rollifräulein wurde während eines Seminar der großartigen Eva von Steadynews geboren. Eva hatte mir irgendwann an diesem Tag gesagt, dass sie meine Internetaktivitäten zwar schon sehr gut, aber noch zu zurückhaltend findet. Ich sollte mich nicht verstecken, sondern den Menschen die Behinderungssache um die Ohren zu hauen. Ich ließ diese Worte auf mich wirken und beschloss mich noch während des Seminars meinen Twitternamen zu ändern. Es war für mich gleich klar, dass es irgendwas mit Rollstuhl sein sollte und es sollte deutlich machen, dass ich eine Frau bzw. ein Mensch bin  Für Rollstuhlgirl fühlte ich mich zu alt, Rollstuhlfrau klang zu langweillig. Irgendwas dazwischen und auf einmal hatte ich die Idee: Fräulein! Das klang ein bisschen frech und war genau das, wonach ich gesucht habe. Mit der Zeit hat sich das Rollstuhlfräulein zum Rollifräulein gekürzt.

Hunde- oder Katzenmensch und warum?

Eigentlich mag ich Hunde lieber, weil sie anhänglicher sind, ABER weil ich mich durch die Spastik total schnell erschrecke, ist das Bellen leider echt ein Problem.

 

Wie schauen deine Social-Media-Aktivitäten aus? Hast du eine Facebook-Fanpage oder bist du auf Twitter? Bringt dir das mehr Leser?

Ich habe beides, eine Facebookfanpage und einen Account bei Twitter. Wobei ich sagen muss, dass Twitter definitiv mein Social-Media Zuhause ist und ich dadurch auch die meisten Menschen und Leser kennenlerne.

Wie viel Zeit investierst du in deinen Blog (grobe Schätzung) pro Woche (ggf. bitte auch Social-Media-Aktivitäten dazu rechnen)?

Reine Blogzeit sind pro Woche bestimmt so um die 10 Stunden oder mehr, allein für ein Artikel brauche ich 2-5 Stunden, ohne Recherche. Die Social- Media Zeit kann und will ich nicht beziffern, weil das für mich auch keine Arbeit im eigentlichen Sinn darstellt.

 

Wer war der Held deiner Kindheit? Meinst du, diese Figur hat dich geprägt?

Eigentlich hatte ich nur eine Heldin und die hieß Oscar François de Jarjayes. Oscar ist die Hauptfigur des Mangas und Anime „Die Rosen von Versailles“. Geprägt wurde ich, weil ich mich natürlich dadurch schon relativ früh mit der französischen Revolution auseinander gesetzt habe und war durchgängig von Oscars Willenstärke und Gerechtigkeitsinn beeindruckt.

Was ist deine Lieblingsjahreszeit und warum?

Eindeutig: Frühsommer! Wenn die Temperatur zwischen 25 und 30 Grad liegt und es noch nicht so viele Wespen und Gewitter gibt, blühe ich auf wie eine Sonnenblume

Wenn du es dir aussuchen könntest, wo würdest du am liebsten bloggen? Im Strandkorb auf Sylt, in der Almhütte am Tegernsee oder ganz wo anders?

Da gibt es vieeele Antworten. Eine ganz spontane Top 3:

  • Nochmal und immer wieder aus Barcelona
  • von einem Hausboot
  • Aus dem Büro der Sozialhelden…aber PSST…

Was hälst du für die wichtigste Erfindung der Menschheit und warum?

Als Literaturwissenschaftlerin, Büchermädchen, Bloggerin und Geschichtenerzählerin gibt es natürlich nur eine Überzeugung: Der Buchdruck! Wissen ist Macht.

Gibt es Themen, die du komplett für deinen Blog ausklammerst (z. B. Politik)? Falls ja, warum? Falls nein, warum nicht?

Hab ich mehrmals versucht, hat aber nie funktionert, weil ich mich dann sehr schnell zu gebunden fühle. Also ist auf dem Rollifräulein alles erlaubt, aber ich finde, es ist wichtig, dass es trotzdem einen roten Farben gibt. Das ist in meinem Fall eben das Thema Handicap.

Was ist dein Lieblingsbuch (oder Lieblingsfilm) und warum?

puh, diese Frage ist so gemein! Es gibt so viele gute Bücher, dass ich immer nur Phasen-Lieblingsbücher oder Autoren habe. Gerade liebe ich Murakami. Bei Filmen ist es ein bisschen einfacher: Before Sunrise + Fortsetzungen ist für die DIE perfekte Liebesgeschichte.

Vervollständige bitte diesen Satz: “Ohne meinen Blog…”

Ohne meinen Blog hätte ich viele, sehr großartige Menschen nie kennengelernt!

 

Nadines Fragen:

  • Deine 3 ultimativen Tipps gegen Schreibblockaden?

1. Für mich klappt es gut, wenn ich Bilder zum Thema suche, bzw. brauche ich nur ein Bild, das bei mir irgendein Gefühl oder irgendeine Frage aufwirft.

2. Mit anderen reden  – Ich bin definitiv der „Dr. House -Typ“. Ich brauche Austausch, um Ideen weiterzuentwickeln oder Blockaden aufzulösen

3. Blockaden entstehen bei mir meistens, wenn mir irgendwas am Thema Angst macht, bzw ich um irgendwas herumschleiche, was ich eigentlich nicht zugeben will,  Dann hilft es herauszufinden, was die Angst ist und wo sie her kommt.

  • Was verbindest du mit dem Wort Heimat?

Das Gefühl anzukommen, bzw. immer wieder dahin zurückkommen zu können. Bin ich schon angekommen? Ich denke nicht. Aber ich freue mich darauf <3

Papierbuch oder eBook?

Ist für mich keine Glaubensfrage. Buch UND Ebook.

  • Womit könnte man dir JETZT eine Freude machen?

Ich habe seit ein paar Tagen das dringende Bedürfnis mal wieder rauszukommen. Ich meine, keinen riesigen Urlaub oder so, sondern einfach ein Wochenende lang  nicht in meiner Wohnung mit all dem Kram zu sein, worum ich mich kümmern muss. Aber das ist wegen der Barrierefreiheit innerhalb meines Freundeskreises schwierig.

  • Warum brauchen wir Vielfalt?

Warum brauchen wir Luft?

————————————

Die Spielregeln:

1. Verlinke die Person, die dich nominiert hat.
2. Beantworte die 11 gestellten Fragen.
3. Nominiere weitere 11 Blogger.
4. Stelle an diese Blogger 11 weitere Fragen. (Anzahl scheint bei 2-4 zu variieren)
5. Informiere diese Blogger über deren Nominierung.

Meine Fragen:

  • Mit welcher Person würdest du gern einen Tag verbringen und was würdet ihr machen?
  • Was ist dein Lieblingswort und warum?
  • Was ist deine Lieblingseigenschaft an dir selbst?
  • Warum hast du angefangen zu bloggen?
  • Welchen Titel soll deine Biographie haben?
  • Welche drei Dingen willst du auf jeden Fall noch erleben in deinen Leben?
  • Was ist das größte Vorurteil, das dir immer wieder begegnet?
  •  welche Sache hättest du bereut, wenn du sie nicht getan hättest?

So 8 ist meine Lieblingszahl, deswegen ist hier Schluss. Ich möchte jeden, der dazu Lust hat dazu einladen auf die Fragen zu antworten! Besonders freuen würde ich mich bei Blindfisch und Michel.

1 Kommentar zu Liebster Blog Award: Frag das Rollifräulein!

  1. Toll, dass du meinem Wunsch nachgekommen bist! Schöne Antworten! War interessant zu lesen. Deine Tipps gegen Schreibblockade werde ich mal im Hinterkopf behalten. (Bei 3 fühle ich mich ertappt 😉 )

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen